Tiny Stricker

Aufbruch ins Abenteuer – Bericht vom 12.11.21

Tiny Stricker, Weltenbummler und Autor zahlreicher zum großen Teil autobiographischer Bücher las aus seiner vergnüglichen Erzählung „Ein Mercedes für Täbris“. Die Story spannt sich von München über eine abenteuerliche Fahrt durch Jugoslawien und die Türkei bis in den Garten eines persischen Hauses, in dem die Zeit still zu stehen scheint. Der Autor arbeitet mit dem Stilmittel einer andeutenden Beschreibung, die dem Leser oder Zuhörer viel Raum lässt für die Phantasie.

Weiterlesen …

Liebe, Corona und andere Kleinigkeiten – Bericht vom 22.10.21

Liebe, Corona und andere Kleinigkeiten

unter diesem Motto fand am 22.10. 2021 im Münchner Literaturbüro ein offener Themenabend statt.

Bereits die erste Autorin, Tanja Rupel, traf mit ihrem Text „Hahäho“ das Motto ins schwarze, Gedanken der Autorin zu Corona, Lockdown und einer Ehekrise. Ein Text mit sehr ansprechendem mäanderndem Sprechfluss und poetischen Wortbildern, der sehr viel Lob vom Publikum erhielt.

Weiterlesen …

Christian Dörr

Buddha polieren – Bericht vom 15.10.2021

Der Lyriker Christian Dörr las ältere Gedichte und präsentierte sein zweites Lyrik-Büchlein mit dem Titel „Buddha in Nachbars Garten“ aus der preiswerten Lyrik-Reihe des Anthea-Verlags. Wobei der Autor an diesem Abend für seine älteren Werke erheblich mehr Kritik einstecken musste, als für die Poesie, die er im neuen Band versammelt hat.

Weiterlesen …

Zwischen Liebeslyrik und Zeitzeugenschaft – Bericht vom 24.9.21

Am Freitag in 24 2021 las vor leider nur spärlich erschienenen Publikum die Autorin Petra Scherzer neue Gedichte. Neben einem Langgedicht zum Thema Reden trug sie etwa 8 kürzere Texte vor. Die Autorin ist als Malerin und bildende Künstlerin tätig, was bei vielen ihrer lyrischen Texte hineinspielte, so wenn am winterlichen See weiße Hunde, gutmütig und groß, das Bild durchschwebten oder die Autorin ein Gedicht „Mit Lasur, Edding und einem übermaltem Astronauten“ beginnen lässt. Einige dieser gleichsam mit Sprache gemalten Bilder waren aber recht surreal, wenn etwa unter einem weißem Kleid, eisigen Spitzen und hinter fahl blassem Licht der Ball der Farben voller Leben explodiert.

Weiterlesen …

Tamara Banez Jonas Bokelmann

Lyrik und Piano-Fest – Bericht vom 17.9.2021

Der Lyriker Jonas Bokelmann und die Pianistin und Songwriterin Tamara Banez im Duett – ein Bunter Abend, um die lästigen Beschränkungen der Corona-Zeit endlich Schritt für Schritt zu vergessen. Nach G-G-G-Kontrolle  konnte das MLB  wieder voll besetzt werden und viele Freunde und Bekannte des Duetts Tamara und Jonas nützten die Chance zu begeistertem Jubel.

Weiterlesen …

Finale 28. Haidhauser Werkstattpreis Gasteig 2021

Lyrik und freier Fall – Finale 28. Haidhauser Werkstattpreis

Das  Finale zum diesjährigen Haidhauser Werkstattpreis gewann Franz Oberhofer aus Schongau mit Lyrik, drei gleichmäßig gewichteten Gedichten: Siedlung am Rand, Kopfsprung, Ausgeburt von Versen.

Und erstmals in der Geschichte des Preises wurde auch der zweite Platz von einem Lyriker belegt, mit nur einer Stimme weniger. Knapp dahinter landete Carlo Max Engelander mit seiner Erzählung „O Komarov“ , gefolgt von Petra Ina Lang und Stefan Priddy, ebenfalls Prosa.

Weiterlesen …

Offener Abend Sept. 2021

Corona und Coitus – Bericht vom 3.9.2021

Pandemiebedingt war der letzte Vorentscheid für den Haidhauser Werkstattpreis 2021 wiederum in die Schwabinger Seidlvilla verlegt worden. Im Garten spielte die Lach-und Schießgesellschaft und  oben im Zenzl-Mühsam-Saal kreuzten Lyriker und Prosa-AutorInnen für das Münchner Literaturbüro die Klingen.

Weiterlesen …