MLb Offener Abend

Von Liebe und Tod – Abendbericht vom 7. Juni 2024

Beim offenen Abend am Freitag, den 7. Juni 2024 lasen 5 Autoren und Autorinnen in der Vorauswahl für das Finale. Den Anfang machte Günter Mitschke mit drei kurzen Prosatexten und zwei Gedichten, die allesamt um das  Thema „Tod“ kreisten, der sich in einer der Texte selbst präsentierte, während es bei den anderen um nicht gesagte letzte Worte eines Sterbenden und um eine vom verstorbene Vater hinterlassene Schallplattensammlung ging.

Weiterlesen …

Helmut Vakily Lesung MLb

Portraitpotpourri – Abendbericht vom 31. Mai 2024

Am Freitag, den 31. Mai 2024 trug der Autor und Maler Helmut Vakily Portraitgedichte vor. Gedichte, die nach den Worten des Autors entstehen, wenn Begriffe wie eine Person, Luft, ein Grashalm oder ein Sommerkleid seine Gedankenwelt berühren und er sich in ihnen widerspiegeln kann.

Weiterlesen …

Die Kunst, der Wahrheit im Erinnern auf die Sprünge zu helfen – Abendbericht vom 10. Mai 2024

Erinnerungen können trügerisch sein. Diese Gewissheit verändert die Vorstellung von Wahrheit ebenso wie die Wahrnehmung des Geschehenen. Was wirklich geschehen ist? In Ulrich Brauns zweiter Lesung aus seinem Romanprojekt „Immerzu Abschied“ im Münchner Literaturbüro ist die Wahrheit fast ausnahmslos. Lauscht man seinen Texten, erscheinen sie detailgetreu die Geschichte seiner Familie nachzuerzählen. Ulrich Braun beginnt mit dem Auszug „Napola“.  In diesen nationalpolitischen Erziehungsanstalten soll die Elite des Dritten Reiches ausgebildet werden.

Weiterlesen …

Lesung Gerd Fürstenberger und Dietmar Bruckner

Ungeheures und alltägliches – Abendbericht vom 26. April 2024

Am Freitag den 26. April 2024 präsentierten zwei Autoren Ausschnitte aus ihren Werken. Gerd Fürstenberger gab Einblicke in seinem im Entstehen begriffenen “Roman in Geschichten “mit dem Arbeitstitel “Ungeheurer Alltag” und trug auch einige Gedichte vor, während Dietmar Bruckner Lyrik und Aphorismen dem Publikum vorstellte.

Weiterlesen …

Lesung Bremmer-Grüning MLb

Katzen – Abendbericht vom 29. März 2024

Es war einmal vor ganz, ganz langer Zeit – wer sich noch erinnern kann – da bekamen wir zu den Freitagslesungen immer wieder Besuch von einer sehr eleganten weißen Katze. Sie kam und ging, wann sie wollte, schlich unter den Stühlen umher, lag auf der Bühne, lauschte, gab keinen Ton von sich. Dann kam sie nicht mehr. Diesen Karfreitag war das anders. Es waren mehr als 30 Katzen und 3 Hunde im Raum. Zeitenwende? Gemach, gemach!

Weiterlesen …